Gemeinnützigkeit

„Gemeinnützig“ ist, was der Gemeinschaft nützt. Als gemeinnützige Baugenossenschaft sieht sich Alpenland als modernes Wirtschaftsunternehmen in einem freien Markt, dessen Aufgabe vorrangig in der Versorgung (Bauen, Sanieren und Verwalten) breiter Bevölkerungsschichten mit Wohnungen liegt.

Das Ziel von Gemeinnützigen ist nicht die Gewinnmaximierung, sondern der Nutzen der Gemeinschaft. Diese Prioritätensetzung ist sogar in einem speziellen Bundesgesetz (Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz) festgelegt. Demnach dürfen GBV nur beschränkt Gewinne machen und müssen diese Gewinne auch wieder in Wohnbaumaßnahmen in Österreich investieren, ganz im Gegensatz zu gewerblichen Bauträgern.

Die Eigentümer einer Genossenschaft sind ihre Mitglieder. Der allen GBV gesetzlich vorgeschriebene Aufsichtsrat ist für die laufende Kontrolle der Geschäftsführung zuständig. Ihm obliegt es, die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, der Satzungen der Alpenland oder der Geschäftsanweisungen zu überwachen. Neben dem Vorstand ist der Aufsichtsrat der erste Adressat für den Prüfungsbericht des Revisionsverbandes. Für das vergangene Geschäftsjahr wurde das Unternehmen erneut erfolgreich geprüft.